Labor Termine

Unser nächster Termin findet am 6.10.2019 im medienforum münster (ACHTUNG abweichender Raum: Verspoel 7-8, 48143 Münster)  ab 14.00 Uhr statt.

 

6.10. Improtheater mit Christoph Tiemann
Die Teilnehmer*innen werden in praktischen Übungen an das Sprechen im Hörspiel herangeführt. Grundlagen des Sprechens am Mikrophon und des sinnerschließende Sprechen von Texten werden vermittelt. Die Teilnehmer*innen probieren die Sprachweisen unterschiedlicher Figuren aus und wie sie vom gedruckten Text zu einer möglichst natürlichen Sprechhaltung finden. Außerdem gibt es einen kleinen Exkurs in das Feld der Improvisation.

CHRISTOPH TIEMANN  arbeitet als Schauspieler, Autor und Regisseur. Seit 2003 ist er Autor und Hörspielsprecher für den Westdeutschen Rundfunk, seine wöchentliche Kolumne „Tiemanns Wortgeflecht“ läuft seit 2009 auf WDR 5. Tiemann schrieb und inszenierte satirische Theaterstücke wie „Abseits von Afrika“ (2004), „The All Ameriken Arztroman“ (2006) und das Mondraketenmassaker (2015) und gehörte zwischen 2005 und 2015 zum Improvisationsensemble des placebotheaters. Für seine Kabarett-Programme wurde er mehrfach ausgezeichnet – zuletzt mit dem „Goldenen Rottweiler“ und dem „Schwarzen Schaf vom Niederrhein“.
Mit seinem Ensemble Theater ex libris inszeniert er Live-Hörspiele: Die drei ???, Sherlock Holmes, der kleine Prinz, eine Weihnachtsgeschichte.

3.11. Sampling mit Albert Ruppelt

6.12. MIX DOWN Veranstaltung

 

vergangene Workshops:

8.9. Sound Walk mit Ross Parfitt
An Sonntag, den 8. September, hat das HörSpielTeam den Audiologen ROSS PARFITT eingeladen, um gemeinsam die Welt durch das bewusste Hören wahrzunehmen.

Wir beginnen mit Zuhör-Übungen und Konzepten von Sound Environments, danach geht es in die Praxis, alle Teilnehmer*innen machen zusammen einen Soundwalk, also einem Hörspaziergang, bei dem sich die Teilnehmenden den Geräuschen und Klängen ihrer Umgebung widmen. Ganz ohne Technik, nur durch bewusstes Zuhören können wir so unsere Alltagswelt neu erleben.

ROSS PARFITT arbeitet als Audiologe (Wissenschaftler fürs Gehör) und befasst sich mit allen Aspekten der auditiven Wahrnehmung, also des Hörens im Sinne von Wahrnehmung des Schalles. Daneben ist er Musiker, mit besondere Interesse für das „Nicht-Musikalische“, für Klänge, Schall, Töne, Krach, Geräusche, Lärm, Noise und das Zuhören.

16.6. Schreibwerkstatt mit Andreas Weber

5.5. Dramaturgisches Arbeit mit Konrad Haller

Am Sonntag, den 5. Mai, wird der Schauspieler Konrad Haller, Regisseur und Leiter des „Kleinen Bühnenboden“ zum Thema „Dramaturgisches Arbeiten“ sprechen und mit den Teilnehmenden an den Drehbüchern ihrer eigenen Hörspiele arbeiten.

KONRAD HALLER hat 1994 seine Schauspielausbildung in Wien mit der paritätischen Prüfung abgeschlossen. Nach diversen Engagements, unter anderem am Burgtheater Wien, Landestheater Coburg, Theater Münster, Theater Erfurt und am Wolfgang Borchert Theater Münster, ist er als freier Schauspieler in Deutschland und Österreich unterwegs.
Darüber hinaus kann er inzwischen auf zahlreiche Arbeiten als Regisseur am Kleinen Bühnenboden zurückblicken.

7.4. Hörspieltheorie mit Daniela Wakonigg

Zu Beginn gibt es einen spannenden Werkstattvortrag mit anschließendem Gespräch. Dieser vermittelt einen Überblick über unterschiedliche Formen und Formate des Hörens. Außerdem gibt es einen kleinen Einblick in den Verlauf professioneller Hörspielproduktionen.

Kursleiterin DANIELA WAKONIGG ist Hörspielregisseurin, Autorin und Journalistin. Derzeit arbeitet sie als Autorin für das WDR-Zeitzeichen, sowie als Hörspielund Featureautorin für namhafte Hörbuchverlage wie Universal, Edel oder Sony.

 

3.3. Schreiben für’s Hören mit Uta Schleiermacher

Die Teilnehmer*innen lernen im Workshop Methoden kennen, die lockeres und mündliches Sprechen vor dem Mikro erleichtern: Stichworttreppe und Stichwortcluster helfen, sich von einem vorgefertigten Skript zu lösen; die Informationen zum Schreiben fürs Hören unterstützen dabei, das eigene Skript bereits möglichst nah an mündlicher Sprache zu gestalten. Im Workshop werde ich die Methoden vorstellen und den Teilnehmer*innen mit kleinen Übungen die Möglichkeit geben, das Gelernte direkt umzusetzen und ihre Fragen zu den Methoden zu stellen.

UTA SCHLEIERMACHER ist freie Journalistin und Medientrainerin. Sie gibt Seminare über Grundlagen des Radiojournalismus und weiterführende Workshops zu Sprache und Aufbau von Radiobeiträgen und arbeitet als freie Mitarbeiterin für die taz und den rbb. Schwerpunkte: Flucht und Migration, Feminismus, Antirassismus, Sozialpolitik.
3.2. HZoom H4n & Audacity und die Datenbank mit David Nacke